Akkreditierung

Im Bereich des Reiterstadions wird der DFB ein Akkreditierungscenter einrichten. Hier muss sich jede Person, die am Spieltag eine Aufgabe im Stadion hat, entsprechend akkreditieren. Hier werden Volunteers zur Unterstützung in der Akkreditierungserstellung und in der Datenüberprüfung benötigt.
Hinweis: Einsatzzeitraum ist von Matchday minus 5 Tage bis zum Matchday. Voraussichtlich immer in zwei Schichten.

 

Behindertenbetreuung

Unterstützung der Rollstuhlfahrer/Sehbehinderten beim Aufsuchen Ihres Blockes bzw. Sitzplatzes. Die Rollstuhlfahrer erhalten den Zugang zum Stadion über die Mitteltore am Ost- bzw. Südtor und können jeweils den Block Ihres Vereins aufsuchen, in dem spezielle Plätze für Rollstuhlfahrer bereitgehalten werden (siehe Eintrittskarte). Des Weiteren haben die sehbehinderten Personen die Möglichkeit, ein Hörgerät zu erhalten, dass im Block A (Block für Sehbehinderte) ausgeteilt wird. Hier unterstützen die Volunteers bei der Ausgabe der Geräte.

 

Clearing-Point

Dient in erster Linie als Anlaufstelle bei Fragen im Einlass bzw. bei Problemen mit Tickets. Am Ost- und Südtor ist jeweils ein Clearing-Point installiert. Da hier oftmals Probleme mit den Tickets und dem verbundenen Einlass auftreten und die Gäste dadurch ziemlich angespannt sind, ist in diesem Bereich Fingerspitzengefühl gefragt.

 

Maifeld

Auf dem Maifeld (großes VIP-Zelt) werden ca. 3.600 Ehrengäste versorgt. Beim Betreten und Verlassen des Maifeldbereiches ist jedes Mal die Akkreditierung ein- und auszulesen, wobei die Volunteers unterstützen werden. Zudem werden etwa 80 Busse mit VIP-Gästen auf dem Maifeld parken (Zufahrt über Reiterstadion). Neben einer freundlichen Begrüßung und einem Willkommen in Berlin sollen sich die Volunteers in Absprache mit dem DFB-Koordinator die Informationen zu den einzelnen Bussen, wie Ziel, Abreisezeit etc. beschaffen und diese dann nach dem Spiel für die Gäste vorhalten. Eventuell greifen sie auch nach Absprache unterstützend bei der Platzierung der Busse auf dem Maifeld ein.
Hinweis: Einsatzzeit am Spieltag bis ca. 24:00 Uhr.

 

Medien/Presse

Im Pressebereich sind folgende Aufgaben zu bewerkstelligen: Betreuung und Information der Journalisten auf der Pressetribüne, Ausgabe der Fotografenleibchen, Betreuung der Pressekonferenzen sowie zeitnahe und zügige Verteilung der Mannschaftsaufstellungen vor Beginn des Endspiels. Auf der Pressetribüne sollen die Journalisten begrüßt, bei Fragen und Problemen unterstützt und mit sämtlichen Informationen versorgt werden. Des Weiteren werden den akkreditierten Fotojournalisten entsprechende Leibchen im Marathontor ausgegeben, Unterstützung beim Aufbau der Mixed-Zone geleistet und eventuell bei der Betreuung der Fotografen bei der Siegerehrung ausgeholfen.

 

Platzanweisung Gegen- und Haupttribüne, Ostkurve

Stadiongäste, die Zugang zu diesen Blöcken haben, erhalten den Service der Platzanweisung. Sie werden von den Volunteers freundlich in Empfang genommen und mit Informationen zu ihren Plätzen versorgt. Dies erfolgt je nach Block und Andrang entweder durch eine tatsächliche Begleitung zu den Plätzen oder durch Weiterleitung der Gäste zu anderen Volunteers oder durch Zeigen der richtigen Position ihrer Plätze. Dies wird von den Volunteers je nach Situation entschieden. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf der Begleitung älterer Besucher liegen. In diesen Bereichen haben die Gäste einen sehr hohen Kartenpreis bezahlt, daher ist es wichtig, dass in diesem Bereich positiver und überzeugender Service für die Gäste angeboten wird.

 

Ober- und Unterring

Die Position bietet für die Volunteers eine gute Möglichkeit, Gespräche mit den Stadionbesuchern zu führen. Jeder Zuschauer betritt über den Bereich Ring seinen Block und verlässt diesen auch wieder. Die Volunteers in diesem Bereich werden vorrangig mit allen Fragen des Stadions wie Blockzugang, sanitäre Einrichtungen etc. konfrontiert. Sie müssen sich darauf einstellen, dass sie ihre Fragen auch innerhalb größerer Menschenmengen beantworten müssen. Durch den hohen und auf Grund der Positionen oftmals auch wiederkehrenden Kontaktes können die Volunteers ein positives Bild des Projektes bei den Zuschauern entstehen lassen. Der Einsatzbereich der Volunteers wird stets außerhalb der Blöcke sein. Trotz des zugewiesenen Bereiches sollen sie sich flexibel bewegen und den Zuschauern für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen bzw. auch Stadionmagazine mit verteilen.

 

Sonderaufgaben

Es wird sowohl am Ost- als auch am Südtor jeweils ein Sprecher für die Ansagen an den Eingangsbereichen benötigt. Die Texte für die Ansagen werden vorgegeben. Dennoch sollte der Volunteer in diesem Bereich keine Scheu haben, Ansagen laut und deutlich vorzulesen (alles in Rücksprache mit dem Sicherheitsdienst).

Es wird ein Fahrer gesucht, der Präsidenten des Berliner Fußball-Verbandes vom Vortag des DPE bis zum Tag nach dem DPE zu verschiedenen Veranstaltungen fährt. Dabei wird ihm ein Fahrzeug vom DFB gestellt, was er in Eigenregie abzuholen und wieder zurückzubringen hat. Während der Fahrten besteht Anzugpflicht!

Foto-/Video-Volunteer: Dokumentation des Volunteer-Projektes durch Bilder oder Videos; Übermittlung der Bilder/Videos an den Volunteer-Manager; Überlassung der Bild- und Videorechte an den BFV/DFB!

Im DFB-Hotel InterContinental (Budapester Straße 2, 10787 Berlin) werden zwei Volunteers den DFB-Counter im Hotel-Eingang besetzen und hinterlegte Karten für Ehrengäste des DFB herausgeben. Dabei werden die Gäste stets freundlich begrüßt, die hinterlegten Tickets ausgehändigt und so gut wie möglich mit weiteren Informationen versorgt. Der Counter soll dabei am Tag vor dem Finale und am Spieltag besetzt werden. Erfahrung im Umgang mit VIP-Gästen wäre wünschenswert.

Betreuung einer Getränkeausgabe im Marathontor.

Logistische Fahrten und Lieferungen im Rahmen des Volunteer-Projektes und für die zahlreichen Gruppen im Vor- und Rahmenprogramm.

 

Springerteam

Das Springerteam ist für die Flexibilität des gesamten Projektes von sehr hoher Bedeutung. Es entstehen im Laufe einer Großveranstaltung immer wieder neue Anforderungen an einzelne Bereiche. Andere Volunteerbereiche können genauso die Unterstützung des Springerteams anfordern, wie auch einzelne DFB-Mitarbeiter. Zu den bereits feststehenden Aufgaben gehören: Auf- und Abbau einer Street-Soccer-Anlage auf dem Olympischen Platz, Betreuung des Fahrer-Aufenthaltsraums, Unterstützung im Innenraum (u.a. Betreuung Rahmenprogramm (inkl. Proben)) und Organisation der Fan-Verabschiedung auf den Vorplätzen.

 

Osttor- und Südtorplatz

Die Volunteers auf den beiden Stadionplätzen stellen nach der erfolgten Ticket- und Personenkontrolle den ersten Kontakt zwischen den Besuchern und dem Volunteer-Projekt her. Bei jedem Endspiel sind viele der auswärtigen Fans mit dem Stadion nicht vertraut, so dass sie an dieser Stelle Unterstützung bei der Blocksuche benötigen. Hier sollen die Volunteers sofort auf entsprechende „Signale“ reagieren und Hilfestellung anbieten. Zudem sollen die Besucher durch die Volunteers freundlich begrüßt und nach dem Spiel verabschiedet werden, damit hier zu Beginn und zum Ende der Veranstaltung das positive Bild des Volunteer-Projekts weiter gefördert wird. Unterstützung erhalten die Teams durch die Info-Points, die auf beiden Stadionplätzen installiert sind. Das Stadionmagazin kann als erste Ansprache sehr nützlich sein.

 

Verteiler Stadionmagazin

Bei den Deutschen Pokalendspielen wird das Stadionmagazin „DFB-Aktuell“ kostenlos an die Stadionbesu-cher verteilt. Diese werden unmittelbar hinter den Kassenbereichen des Ost- und Südtores bzw. an den Aufgängen (v.a. bei schlechtem Wetter) im Stadion durch die Volunteers verteilt. Eine Einteilung auf die jeweiligen Kassenbereiche erfolgt durch die Teamleiter. Bei der Verteilung sind die Stadionbesucher durch die Volunteers mit freundlichem Auftreten offensiv anzusprechen und den Stadionbesuchern durch ausdrücklichen Hinweis deutlich zu machen, dass die Stadionmagazine kostenlos sind. Für den reibungslosen Ablauf der Verteilung sind die Stadionmagazine in ausreichender Stückzahl von den Lagern an die Kassenbereiche zu transportieren (Sackkarren stehen zur Verfügung!). Die anfallenden Umverpackungen der Pakete sind ordnungsgemäß zu entsorgen und die Lagerzelte zum Abschluss aufzuräumen.

 

Volunteer-Center

Koordination der Organisationsabläufe in den Räumlichkeiten des Volunteer-Projektes und Kontrolle der Anlieferungen der Fa. Aramark bzw. der Fa. Duran. Im V-C werden folgende Aufgaben anfallen: Ausgabe der Lunchpakete, Ausschank der Softdrinks, Verwaltung der Schlüssel (auch Umkleiden), Beachtung von Sauberkeit und Ordnung (eventuelle Ansprache von Volunteers!) und Ausgabe und Vorkonfektionierung der Volunteer-Kleidung. Im Pausenraum (PK-Raum im Olympiastadion Berlin) werden ähnliche Aufgaben abends anfallen. Ebenso sollen die Volunteers den Beginn der After-Work-Veranstaltung nach dem Volunteer-Einsatz vorbereiten (u.a. auch Urkundenausgabe). Die Aufgaben werden dabei in enger Zusammenarbeit mit dem Volunteer-Management abgestimmt.

 

Volunteer-Management

Auch das Volunteer-Management benötigt Unterstützung in sämtlichen organisatorischen Aufgaben... Die Vielfältigkeit dieses Bereiches in Worte zu fassen, würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen ;-)